Sechs Tipps für mehr Motivation bei der Arbeit

Motivationsstrategien helfen, die Energien wieder zum Fließen zu bringen. Lob und Anerkennung kommen oft zu kurz. Unmotivierte Mitarbeiter kosten jährlich Millionen.“

Jeder von uns kennt diese Tage. Man möchte am liebsten die Decke über den Kopf ziehen oder die Zeit draußen in der Sonne verbringen. Wir hören oft Worte wie: „Ich will nicht, ich mag nicht, muss das sein?“ Sich zu verstecken nützt jedoch nichts. Der Chef und die Kollegen warten. Wie motiviere ich mich selbst an solchen Tagen?

Bewusst positiv denken

Ein langes Meeting mit den Kollegen, das Telefonat mit schwierigen Mandanten oder Verhandlungen mit dem Vorgesetzten. Alles für uns scheinbar negative Gedanken. Sie stehlen uns Energie. Statt an die schlechten Aspekte zu denken, gestalten Sie Ihren Tag positiv und richten Sie Ihren Fokus auf all die Dinge, die Ihnen Freude bereiten werden.

Belohnung

Stellen Sie sich selbst ein Highlight des Tages in Aussicht. Freuen Sie sich auf das, was nach getaner Arbeit passiert. Wir können uns selbst gefühlstechnisch darauf einstellen und hinarbeiten.

Kleine Schritte

Stellen Sie sich die Frage, welche Arbeit höchste Priorität hat. Packen Sie sich kleine Pakete, die Sie Schritt für Schritt erledigen. Arbeiten Sie konzentriert 90 Minuten an einer Aufgabe und machen eine 15-minütige Gedankenpause von dem Projekt. Durch die kleinen Ziele erleben wir immer wieder Erfolgsmomente und der Weg zum Tagespensum erscheint leichter.

5-Minuten-Deal

Es gibt diese unangenehmen Aufgaben, die wir immer wieder versuchen nach hinten zu schieben. Verpflichten Sie sich, für diese Aufgabe 5 Minuten zu investieren. Reduziert sich das negative Gefühl, arbeiten Sie weiter an diesem Projekt. Sie werden merken, dass alles halb so schlimm ist.

Nicht unterbrechen lassen

Der Aktenstapel muss heute noch weg? Lassen Sie sich nicht unterbrechen. Schauen Sie nicht in Ihre E-Mails und leiten das Telefon um. Unterbrechungen machen die Aufgabe nur noch schwieriger.

Relationen setzen

Hier ist der berühmte Blick über den Tellerrand gemeint. Denken Sie einmal daran, wie viele Menschen keinen Job haben, gemobbt werden oder Tätigkeiten ausüben, die keiner von uns gerne machen würde. Sich zu vergegenwärtigen, was man selbst erreicht hat und auf welchem Niveau man klagt, hilft die Arbeit gelassener und positiver zu betrachten.

Mir ist durchaus bewusst, dass viele von Ihnen denken, dass einige Punkte nicht umsetzbar sind. Aufgaben müssen sofort und noch heute erledigt werden, usw. Trauen Sie sich das Thema bei Ihrem Vorgesetzten anzusprechen. Dieser profitiert nicht von unmotivierten Mitarbeitern und das ist ihm durchaus bewusst. Viele sind dankbar über solche Tipps und nehmen sich ihnen gerne an.

„I can’t understand why people are frightened of new ideas. I’m frightened of the old ones“ – John Cage